wort los lassen

ausgestellt
2.6. – 2.9.2017 in der Klause, Darmstadt.

Seit 2010 sammel’ ich Wörter … und 7 Jahre später ist es soweit: Am Freitag, 2. Juni, gingen meine Worte in Darmstadt erstmals öffentlich auf Reisen, in und durch weitere Hände.
Sommer, Sonne – montags bis samstags ab 17 Uhr, bei schönem Wetter, in der Klause. Immer wieder ein guter Grund und Grund genug, an diesen fabelhaften Auszeit-Ort zu kommen, anzukommen. Die Schreibmaschinen Olympia & Triumph standen Frau & Mann – auf den Toiletten Lena & Leonce – und freuten sich »auf 1 wort«.

·······•··•·····•····•········

es geht um 1 wort – kein satz, kein gruß.
Großer Danktanz an alle, die mir ihre eigenen worte geteilt haben *

·······•··•·····•····•········

aufgestellt
ja – auf den stillen Örtchen, Lena & Leonce.

Ich komme von draußen, mache
die Tür zu und bin

für mich: allein. Kurz,
innehalten – un bewusst.
und doch
wartet draußen
vielleicht jemand – auf dich
auf einen Platz, frei.
Auf deinen Platz im moment sein,
allein.

Ich mache dir Türe zu.
1 moment bitte,
bin gleich wieder da.

Gedankengang, entlang … bin ich
hier? draußen? – noch – schon wieder?

1 Ort zum Aufhalten, Anhalten, inne. mich
halt. Spiegelblick – was sagst du?
guckst mich an. Anders als
dich viele kennen? so
willst du so
sein? Urteil fällen. Fall.

Wer bist du heute
wirst du morgen der, der du
warst oder der, der du sein
willst
du
bist, wer du bist. heute
morgen wird 1 neuer tag –

ich wünsche einen wunderbaren *

.
.
.

Und vielleicht sehen wir uns ja
auf 1 wort …
und 1 Bierchen – AHOI & PROST!

·······•··•·····•····•········

Dank, Danke! Danke-so-schön … an die Initiative Essbares Darmstadt
und im Speziellen an *ich für diese wundervolle Möglichkeit. 1 Geschenk!